Kochfelder

Von schnell erhitzenden Glaskeramikkochfeldern bis zu energieeffizienten und präzisen Induktionskochfeldern: Wir bieten ein breites Sortiment von Möglichkeiten. Und wenn ihnen eine nicht reicht, können sie ihr Kochfeld auch mit verschiedenen Spezialkochfeldern kombinieren.

Art des Kochfeldes

Kombinationskochfeld: Das Kombinations-Kochfeld wird mit einem Herd kombiniert und wird auch über diesen bedient. Anstelle des Herdes kann aber auch ein Schaltkasten montiert werden.

Autarkes Kochfeld: Autarke Kochfelder benötigen zur Funktion keinen Herd oder Schaltkasten, da die Bedienelemente in das Kochfeld integriert wurden.

Beheizungsart des Kochfeldes

Glaskeramikkochfeld:

Glaskeramik-Kochfelder sind mit Heizkörpern ausgestattet. Sie arbeiten mit Strahlungswärme und heizen die Pfanne in kürzester Zeit von unten auf. Diese Kochfelder verteilen die Hitze gleichmässig. Die glatte Oberfläche aus gehärtetem Glas ist pflegeleicht. Einige haben sogar variable Kochzonen, die effektive Hitze bieten und sich der Grösse des Kochgeschirrs anpassen.

 
Induktionskochfeld:

Beim Kochen mit Induktion entsteht die Hitze durch ein elektromagnetisches Feld direkt am Pfannenboden. Die eingestellte Leistung steht sofort zur Verfügung.
 
Verglichen mit traditionellen Kochfeldern sparen sie bis zu 40% Energie und bringen zwei Liter Wasser in ca. 5 Minuten zum Kochen, beinahe doppelt so schnell wie ein Glaskeramik- oder Gaskochfeld.

Das Feld funktioniert, sobald dein Topf mindestens eine der Kreuzmarkierungen auf der Kochoberfläche berührt. Die Induktionszonen nehmen automatisch die Grösse des Kochgeschirrs wahr und passen sich ihm an. Auf diese Weise können sie ihr Kochgeschirr beinahe überall auf der Kochoberfläche platzieren.

Das Kochen mit Induktion lässt sich extrem fein und ohne Verzögerung regulieren. Die einmal angewählte Temperatur bleibt konstant erhalten, ein Überkochen der Speisen wird dadurch verhindert. Geeignet für Induktion sind ausschliesslich magnetisierbare Topfböden aus Gusseisen, emailliertem oder eisenhaltigem Stahl.

Gaskochfeld:

Der Gasherd ist eine gern genutzte Alternative zum Elektroherd. Insbesondere Profiköche schwören auf Gas.  Zum einen liegt dies an der Geschwindigkeit, mit der sich die Hitze regulieren lässt. Zum anderen daran, dass das Kochen mit Gas äusserst preisgünstig ist: pro Kilowattstunde Erdgas bezahlt man rund ein Drittel weniger, als für die gleiche Menge an elektrischem Strom.

Spezialkochfelder

Glaskeramik-, Induktions- Wok-, Teppan Yaki-, Grillkochfelder. Jedes einzelne von ihnen hat einzigartige Vorteile, nur eines von ihnen zu haben, kann eine echte Herausforderung sein. Mit Kombi-Lösungen lassen sich  unterschiedlichen Kochfeldtypen ganz nach individueller Vorliebe mischen und kombinieren.

Wok Induktion:

Schnell zubereitet sind alle Gerichte mit der Induktion, die für kurze Anbrat- und Kochzeiten sorgt. Dank der durchgehend gewölbten Pfanne wird die Hitze gleichmässig verteilt und optimal genutzt. Sobald Sie die Pfanne vom Kochfeld nehmen, stoppt die Leistungsabgabe – die Speisen kochen nicht mehr weiter. Gemüse bleibt knackig frisch und behält seine Vitamine. Fleisch und Fisch bleiben besonders saftig.

 
Teppan Yaki:

Auf der heissen Edelstahlplatte werden Fisch, Schalentiere, Fleisch und Gemüse gedünstet, gebraten oder flambiert. Das Ergebnis sind kurze Garzeiten und eine gleichmässige Bräunung. Da die Lebensmittel im eigenen Saft garen oder nur wenig Fett verwendet wird, ist Kochen mit dem Teppan Yaki eine gesunde Sache. Tipp: Für das schnelle Anbraten z.B. eines grossen Rindsfilets, welches in einer normalen Pfanne zu wenig Platz hat, eignet sich der Teppan Yaki ausgezeichnet.

 
Barbecue-Grill:

Für saftige Steaks und andere Fleischspezialitäten ist Grillen immer noch das Nonplusultra. Eine Besonderheit dieser Geräte sind getrennt regelbare Heizkreise. So kann die Zubereitung im vorderen Bereich der Grillfläche mit voller Leistung erfolgen, während die hintere Fläche zum Warmhalten verwendet wird. Als Zubehör sind für diese Geräte Lavasteine erhältlich, deren glatte Oberfläche für das Grillen feiner Fischfilets, Meeresfrüchte oder diverser Gemüse ideal ist.

 
Fritteuse:

Wer beim Frittieren nur an die beliebten Pommes frites denkt, verpasst kulinarische Hochgenüsse. Denn auch für Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse und Obst finden sich eine Vielzahl leckerer Rezepte. Diese innovativen Einbaugerät arbeitet in einem Temperaturbereich von 80° bis 200°C.