Dampfgarer

Schonend und gesund

Dank Dampf, der die Speisen sanft umströmt, bleibt der intensive Eigengeschmack des Gemüses erhalten und die Konsistenz von Fleisch oder Fisch ist perfekt. Da das Gargut beim Dampfgaren nie im Wasser liegt, gibt es kein Auslaugen der Nahrungsmittel. So ist das Dampfgaren die geschmackvollste und weitaus gesündeste Kochmethode, da auf Salz oder Fett praktisch verzichtet werden kann. Das ist in der Ernährungswissenschaft seit langem unbestritten.

Einbau-Dampfgarer

Beim Dampfgaren werden die zu erhitzenden Speisen dem Dampf siedenden Wassers bei Umgebungsdruck ausgesetzt.

Druckdampfgarer

Beim Druck-Dampfgaren kommt es zu einem Druckanstieg gegenüber der Umgebung .Dies führt zu kürzeren Garzeiten von Dampf-Druckgaren im Vergleich zu drucklosem Dampfgaren.

Kombi-Dampfgarer

Professionelle Dampfgarer können auch backen und braten. Beim Kombigaren wird mit Heissluft und Dampf gebacken und gebraten. Heisser Dampf setzt sich im ersten Schritt auf das kühlere Gar- oder Backgut und schützt so dessen natürliche Feuchtigkeit. Danach wird es durch Reduktion der Dampfzufuhr und Erhöhung der Temperatur im Garraum goldbraun und knusprig fertig gebacken. Sind Temperatur und Feuchtigkeit richtig kombiniert, führt das Kombigaren vor allem beim Brotbacken zu neuen Genüssen.

Automatik-Programme

Moderne Dampfgarer verfügen über eine Vielzahl elektronisch geregelter Automatik-Programme für das Backen, Braten, Garen, Regenerieren, Auftauen und Einkochen. Eine Anwahl von Betriebsart, Zeit und Temperatur ist meist nicht mehr erforderlich. Speisenthermometer (auch Kabellos erhältlich) messen die Kerntemperatur von Fleischstücken und Braten und liefern exakte Garergebnisse. So gelingt Roastbeef, ganz nach Wunsch entsprechend, saignant, à point oder bien cuit. Zusätzlich errechnet die Elektronik im Vorfeld das voraussichtliche Garzeitende.