Backöfen und Herde

Für heisse Gerichte

Jeder Mensch kocht anders. Deswegen gibt es auch Backöfen und Herde mit unterschiedlichen Funktionen, in unterschiedlichen Grössen und Stilrichtungen. Hier finden sie eine kurze Übersicht, wie sich die verschiedenen Geräte unterscheiden lassen.

Herde

Herde sind eine Kombination von Kochfeld und Backofen. Sie verfügen über Bedienelemente zur Steuerung des Kochfeldes und der Backofen-Funktionen.


 
 

Einbau-Backofen

Der Einbau-Backofen verfügt über Bedienelemente zur Steuerung der Backofen-Funktionen.

Kombi-Backofen

Diese Multitalente kombinieren die klassischen Backofen-Funktionen mit Mikrowellen- und/oder Dampfgarfunktionen.

 

Betriebsarten

Ober-/Unterhitze: Werden Decke und Boden des Innenraums durch Heizspiralen beheizt, so spricht man von Ober- und Unterhitze. Sind Decke und Boden getrennt voneinander schaltbar, heisst es dementsprechend Oberhitze oder Unterhitze. Die Wärme wird dabei durch natürliche Luftströmung von oben und/oder unten in das Innere des Backofens übertragen. Nur Unterhitze ist z.B. Ideal zum Fertigbacken von z.B. Obstkuchen.
 
Grill: Bei einem Backofen mit Grill strahlt eine an der Decke montierte unverdeckte Heizwendel intensiv auf den Innenraum herunter, um eine intensive Bräunung von Gegrilltem zu erreichen. Bei einigen Geräten lässt sich hierbei auch der Umluftbetrieb zuschalten, um eine schnellere Garung zu erreichen.
 
Umluft:Im Umluftofen wird durch einen Ventilator im Innern des Backofens die erhitzte Luft schneller und gleichmäßiger verteilt. Es können so zwei Ebenen gleichzeitig genutzt werden und die Temperatur wird im Vergleich zu Backöfen mit konventioneller Beheizung um 20 °C bis 30 °C niedriger eingestellt, wodurch Energie eingespart wird.

Heissluft: Ein Heissluftofen besitzt wie ein Umluftofen einen Ventilator, um diesen ist jedoch ein Ringheizkörper angebracht. So kann bereits erhitzte Luft (die Heissluft) ins Innere des Ofens geblasen werden. Dadurch wird eine noch gleichmässigere Hitzeverteilung als bei Umluft erreicht. Zudem entfällt das Vorheizen des Backofens.

 
Quadro-Heissluft: Ein Quadro-Heissluftbackofen ist ideal für den ambitionierten Koch, der mehrere Speisen gleichzeitig im Backofen zubereiten möchte. Das Gebläse an der Rückwand verteilt vorerhitzte Luft gleichmässig im Backofen, so dass die Blaubeermuffins auf dem unteren Blechs ganz sicher nach Blaubeermuffins schmecken, auch wenn darüber die Lasagne brutzelt.
 
Mikrowelle: Mit der Mikrowellenfunktion lassen sich durch Wandlung elektromagnetischer Feldenergie in Wärmeenergie Speisen, Flüssigkeiten und anderen geeigneten Stoffen schnell Erwärmen.
 
Dampfgaren:Mit der Dampfgarfunktion werden Speisen unter Dampf gegart. So bleiben die Vitamine im Gemüse und der Saft im Braten.

Einbaunormen / Nutzvolumen

  • EURO-Norm: 60 cm Breite (ca. 50 bis 66 Liter und 4 bis 5 Einschubebenen)
  • Schweizer Norm SMS: 55 cm Breite (ca. 50 bis 66 Liter und 4 bis 5 Einschubebenen)
  • Extrabreit: 90 cm Breite (ca 85 Liter und 3 Einschubebenen
  • Kompaktbackofen: 60 cm oder 55 cm Breite mit geringer Höhe (ca. 43 Liter und 3 Einschubebenen)

Pflege

Pyrolytische Funktion: Die meisten modernen Backofengeräte verfügen über eine sogenannte Pyrolytische Funktion. Eine spezielle Funktion erhitzt diese Backöfen auf über 400°C und Verschmutzungen/Lebensmittelrückstände verwandeln sich in Asche. Wenn das Programm beendet ist, muss man den Backofen einfach nur noch mit einem feuchten Lappen auswischen.

Wirtschaftlichkeit

Energielabel: Alle Backöfen und Herde werden nach den strengen Europäischen EU-genormten Richtlinien in ihrer Energieeffizienz bewertet. Die Klassifizierung reicht jeweils von A bis G, wobei A der Bestnote entspricht.